Denkmalpflege

- Zeugnisse der Vergangenheit den nächsten Generationen erhalten...

Unsere Geschichte zu erforschen erfordert einen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Quellen. Neben Urkunden und Akten zählen auch Gebäude zu wichtigen Quellen, die uns Aufschluss über unsere Geschichte geben. Deshalb habe ich nach meinen Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, der Klassischen Archäologie und der Historischen Hilfswissenschaften noch ein Masterstudium der Denkmalpflege draufgesattelt.

Alte Gebäude, egal ob Burgen, Schlösser, Bauernhöfe oder auch einfach nur Schuppen, erzählen die Geschichte, die sie erlebt haben. Mittels Bauforschung können so interessante Details herausgearbeitet werden, die ansonsten unbekannt sind. 

Ebenso gilt es diese Zeugnisse unserer Vergangenheit an die nächsten Generationen weiter zu reichen. Natürlich können wir nicht alles erhalten, wenn wir aber nicht zumindest den Versuch unternehmen so viel wie möglich zu erhalten, läuft der Schwindungsprozess nur schneller ab. 

Zudem gilt: nur weil Häuser Alt sind, sind sie noch lange nicht teuer, unbequem, hässlich oder sonstwas. Es gilt ihren Charme, ihre Geschichte und ihre Charakteristik herauszuarbeiten, vorzustellen und zu erhalten.


2014 konnte ich Denkmalpflege und mein Interesse an der Bergbaugeschichte auch beruflich zusammenführen. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt "Altbergbau und Denkmalpflege" am Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg im Regierunsgpräsidium Stuttgart beschäftige ich mich mit der Nach- und Neuqualifikation der montanhistorischen Hinterlassenschaften in Baden-Württemberg. Weiterer wichtiger Punkt ist das Thema der denkmalgerechten Inventarisation der dortigen Besucherbergwerke.

Was ist Denkmalpflege - historical heritage?

Der Studiengang, der an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg angeboten wird, ist ein dreisemestriger Aufbaustudiengang bzw. jetzt Masterstudiengang. Dabei wird Wert auf eine gleichfalls theoretische wie praktische Ausbildung in allen Bereichen der Denkmalpflege gelegt. Dazu zählen: Theorie und Geschichte der Denkmalpflege, Inventarisation, Recht und Rechtsprechung, Bauaufnahme und Bauforschung, Konservierung und Restaurierung, Bauen und Planen im Bestand.